Firewallchannel

Wissenswertes und Interessantes

e-Trado GmbH

Sicherheitsrisiko Software-Leichen - schleichende Gefahr im Hintergrund!

Software-Leichen Sicherheit im Internet

(2014) Arbeiten mit dem PC oder Notebook gehören im modernen 21. Jahrhundert zum gewöhnlichen Alltag dazu, sei es aus beruflichen aber auch privaten Gründen, ohne sie geht einfach nichts mehr. Doch der tägliche Umgang bringt auch eine Vielzahl an Sicherheitsrisiken mit sich, wobei eine davon sogenannte "Software-Leichen" sind. Was bitte schön sind denn Software-Leichen? Nicht etwa der äußerst löchrig verschriene Internet Explorer (kurz IE) oder das eigentliche Betriebssystem sind hiermit gemeint, sondern Software-Leichen lauern insbesondere in installierter Multimedia Software. Wie bitte? Ja genau dort, wo sie am allerwenigsten vermutet werden, denn sowohl im Real Player, Quicktime oder auch Winamp, befinden sich eine Vielzahl von Schlupflöchern, die Hacker als Hintertür dient schlimmstenfalls die Herrschaft über den PC des vermeintlichen Opfers übernehmen zu können. Warum das so ist? Gänzlich einfach, denn viele Nutzer wissen entweder gar nicht, dass eine derartige Multimedia Software auf dem eigenen PC installiert ist, oder halten den entsprechenden Player erst gar nicht auf den neuesten Stand (Updates), wobei Experten hierbei von sogenannten Software-Leichen sprechen.

Experten warnen vor zu großer Sorglosigkeit!

Auf nahezu jeden PC, befinden sich eine Vielzahl an Programmen, welche nicht selten in Vergessenheit geraten sind, da diese entweder nie oder nur äußerst selten genutzt werden. Einfach vergessen könnte in diesem Fall gesagt werden, was auch zwangsläufig die große Gefahr mit sich bringt, dass diese Programme einfach keiner Aktualisierung in der Form von wichtigen Updates unterzogen werden. Hier lauern die größten Sicherheitsrisiken, welche für Hacker förmlich nach einer Einladung klingen, einfach mal schauen was es an brauchbaren Informationen auf dem PC des Opfers finden lassen. Eine mehr als deutliche Warnung des Leiters der Security Labs Ralf Benzmüller (Sicherheitsdienstleister G-Data) an alle Nutzer eines PCs, Notebooks oder Laptops eine gewisse Sorglosigkeit abzulegen, um nicht letztendlich erhebliche Sicherheitsprobleme in Kauf nehmen zu müssen. Eine Vielzahl aktueller Schadcodes hatten sich genau diese Sicherheitslücke "Software-Leichen" zunutze gemacht, um somit gravierende Sicherheitsprobleme auszulösen. Eine eindeutige Regel besagt, alle auf dem PC befindlichen Programme (Browser sowie installierte Software jeglicher Art) sollten unbedingt mit der Hilfe kostenloser Sicherheitsupdates auf den neuesten Stand gehalten werden!

Das enorme Sicherheitsrisiko von Software-Leichen wird oftmals unterschätzt!

Wie besagt ein schönes Sprichwort doch gleich "vorsorgen ist besser als heilen" und dieses gilt nicht nur im Gesundheitsbereich, sondern in nahezu allen Bereichen des täglichen Lebens. Egal ob beim eigenen Kraftfahrzeug (regelmäßige Inspektionen), der eigenen Gesundheit (Vorsorgeuntersuchungen) oder am heimischen PC (Updates), ein pflichtbewusster Umgang hilft dabei, das vorhandene Sicherheitsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren. Experten sind der Meinung, dass die von sogenannten Software-Leichen ausgehende Gefahr keinesfalls unterschätzt werden sollte, was in der Praxis leider viel zu häufig geschieht. Hierbei gilt eine vom Hersteller voreingestellte Pflege der entsprechenden Software eines der Hauptrisiken dar, denn unter den sogenannten Platzhirschen wird es mit dem Aspekt Sicherheit oftmals nicht so genau genommen. Eine Vielzahl von Sicherheitslücken in der Software vermeintlich namhafter Hersteller ermöglicht es erfahrenen Malware-Autoren (moderne Bezeichnung für Hacker) entsprechende Schadcodes einzuschleusen. Deshalb eine eindeutige Ansage vieler Experten, derartige Programme haben auf einem modernen PC mit Internet-Zugang einfach nichts mehr zu suchen und dürfen sich allenfalls als Exponate in einem speziellen Software Museum der breiten Öffentlichkeit präsentieren!

Media Player - die große Gefahr in der Form von Software-Leichen!

Eine unlängst durchgeführte weitreichende Secunia-Studie hatte haarsträubende Ergebnisse ans Tageslicht gebracht. So sind mindestens ein Drittel aller sogenannten Quick-Time-Installationen in einem miserablen Zustand, das von veraltet bereits nicht mehr gesprochen werden darf und selbst bei Winamp sind immerhin noch circa ein Viertel davon betroffen. Alarmierende Zahlen, welche wieder einmal verdeutlichen, mit welcher Leichtsinnigkeit heutzutage am PC gearbeitet wird, denn anstatt sich ausreichend um die Sicherheit zu kümmern, wird gechattet, gespielt oder gesurft, was das Zeug hält. Der Clou an der Sache ist, dass ein Großteil der Nutzer eines PCs, Notebooks oder Laptops erst gar nicht wissen, welche Programme eigentlich installiert sind. So wie zum Beispiel Quicktime, ein Media-Player, welcher quasi huckepack mit der Installation anderer wichtiger Programme auf einen PC gelangt. Allein eine ungepatchte Quick-Time-Lücke reicht aus, um eine große Anzahl von Rechnern zu kompromittieren. Somit begeben sich zahlreiche Nutzer mit einem veralteten Media-Player in große Gefahr!